Warum Sie Kunststoffgläser vor Hitze schützen sollten.

Svenja Hörig: „Während eines Einkaufs die Brille im Auto gelassen, und schon ist es passiert. Bis zu 80 Grad Celsius können bei praller Sonne auf dem Armaturenbrett schnell entstehen. Gerade Kunststoffgläser sollten so extrem hohen Temperaturen nicht ausgesetzt werden, da die Wahrscheinlichkeit hier größer als bei anderen Materialien ist, dass sie weich werden und sich verformen. Außerdem kann es zu Schäden an der Beschichtung kommen und die Farbe kann sich ablösen, da sich die Schicht bei Hitze anders ausdehnt als das Glasmaterial selbst.
In der Glasberatung weisen wir natürlich auf die Eigenschaften von Kunststoffgläsern hin. Viele Brillenträger entscheiden sich dennoch – zu recht – für die Vorteile moderner Kunststoffgläser: leicht, dünn, angenehmer Tragekomfort... “

Wie kann man Hitzeschäden an Brillengläsern vorbeugen?

Svenja Hörig: „Neben der Qualität und guter Pflege ist der richtige Umgang mit einer Brille im Alltag wichtig. Man sollte z.B. die Brille vor dem Öffnen eines Backofens absetzen, sie nicht in der Sauna tragen, vor den heißen Fön halten oder in der prallen Sonne liegen lassen. Auch auf der Heizung hat sie natürlich nichts verloren.“

Welche Vorteile bieten Kunststoffgläser dennoch?

Svenja Hörig: „Kunststoffgläser sind extrem leicht. Und wenn Brillenträger förmlich vergessen, dass sie eine Brille tragen, ist das doch ein gutes Stück Lebensqualität. Dann haben wir als Augenoptiker auch alles richtig gemacht. Wem es natürlich schwer fällt, in bestimmten Situationen rechtzeitig an die Brille zu denken, dem empfehlen wir lieber robustere Materialien wie Glas.“

Können „verbrannte Gläser“ denn repariert werden?

Svenja Hörig: „Leider nicht. In diesem Fall helfen nur neue Brillengläser und in Zukunft noch mehr Achtsamkeit.“

Lassen Sie sich am besten bei Optik Blum beraten.

Weitere Informationen (PDF)

Zurück






















OPTIK BLUM, Kaiserstraße 11, 76437 Rastatt
Telefon: 07222 34190, E-Mail: info@optikblum.com