Bildschirmbrille: Perfektes Sehen am Arbeitsplatz

Bruno Hörig: „Eine Bildschirmbrille hat vor allem eine Aufgabe: Ihre Augen am Arbeitsplatz gezielt zu entlasten und Ihnen so bestes Sehen bei entspannter Körperhaltung zu ermöglichen. Neben einem Bereich für die Nahsicht, auf Tastatur und Dokumente, haben die Gläser einen besonders großen Bereich für mittlere Sehabstände von 50-100 cm, für optimale Sicht auf den Monitor.“

Worin liegt der Unterschied zu einer Lese- oder Gleitsichtbrille?

Bruno Hörig: „Eine Lesebrille ist nur für den Nahbereich konzipiert, die Sichtweite reicht für den Einsatz am PC nicht aus. Die Folge: Der Blick geht über die Gläser hinweg, der Nacken ist dauerhaft angespannt. Gleitsichtgläser hingegen haben zwar mehrere Sehzonen, um aber scharfe Sicht auf den Monitor zu haben, muss der Kopf hier permanent gehoben werden. Auch dies führt langfristig zu Verspannungen.“

Was ist bei der Anpassung von Bildschirmbrillen zu beachten?

Bruno Hörig: „Eine gute Bildschirmbrille ist vor allem eins: Individuell. Neben der aktuellen Sehstärke fließen bei uns deshalb auch wichtige Informationen zum Arbeitsplatz, wie die Entfernung zwischen den Arbeitsstationen oder der Sitzabstand, mit in die Berechnung und Fertigung der persönlichen Arbeitsplatzgläser ein.“

Habe ich als Arbeitnehmer Anrecht auf eine Bildschirmbrille?

Bruno Hörig: „Ja, haben Sie, wenn die regelmäßige Arbeit am Bildschirm eine zu große Anstrengung für die Augen bedeutet. Festgelegt ist das im Arbeitsschutzgesetz. Es lohnt sich also, den Arbeitgeber einfach mal darauf anzusprechen."

Wie kann ich meine Augen am Bildschirm zusätzlich entlasten?

Bruno Hörig: „Es gibt viele Faktoren, die das Sehem am Arbeitsplatz beeinflussen. Achten Sie auf eine gute Beleuchtung, legen Sie regelmäßig Pausen ein, vergessen Sie das Blinzeln nicht – und lassen Sie sich am besten bei Optik Blum beraten!“

Weitere Informationen (PDF)

Zurück
























OPTIK BLUM, Kaiserstraße 11, 76437 Rastatt
Telefon: 07222 34190, E-Mail: info@optikblum.com